Meerschweinchen Haltung


Meerschweinchen sind sehr aktive, lebenslustige und lauffreudige Tiere. Das ist bei der Wahl des Geheges unbedingt zu berücksichtigen. Pro Meerschweinchen sollte man mit 0,5 qm Gehegefläche rechnen. Die längste Seite des Geheges sollte dabei mindestens 180 cm haben, damit die Tiere auch einmal einen kurzen Sprint machen können. Bei reiner Böckchen-Haltung ist mit 1 qm pro Tier zu rechnen, damit keine Probleme entstehen. Je größer die Fläche ist, umso besser natürlich für die Tiere. Die bei vielen Meerschweinchen-Haltern beliebten „Etagen“ dürfen nicht mit in die Fläche eingerechnet werden. Ein täglicher Auslauf ist kein Ersatz für ein großes Gehege! Wer sich für Meerschweinchen entscheidet, hat auch die Verpflichtung seine Tiere artgerecht unterzubringen!

Meerschweinchen, die sich viel bewegen dürfen, sind viel glücklicher, gesünder und leben länger.

Innenhaltung:

Meerschweinchen können sehr gut in der Wohnung gehalten werden. Ein großes, liebevoll eingerichtetes Meerschweinchengehege ist wunderschön anzusehen und ein echtes Highlight für die Wohnung! Es gibt verschiedene Möglichkeiten für ein Gehege in der Wohnung:

Meerschweinchen Haltung Bodengehege

1. Bodengehege

Eine Ecke in der Wohnung wird durch Holzbretter oder Plexiglas abgetrennt. Als Unterlage dient Teichfolie oder PVC-Belag.

Meerschweinchen Haltung Tischgehege

2. Tischgehege

Das Gehege wird auf einen Tisch montiert. Der Platz unter dem Tisch dient als Stauraum. So ein Gehege ist sehr gut für kleine Wohnungen geeignet.

Meerschweinchen Haltung Gehege auf Rollen

3. Rollengehege

Das Gehege als eine geschlossene, mobile Box auf Rollen. Zum Saubermachen kann das Gehege einfach verschoben werden.

 


Außenhaltung:

Eine Gruppe von Meerschweinchen, die lustig gackernd über die Wiese springt und sich ihres Lebens erfreut ist ein wunderbarer Anblick! Deshalb wünschen sich auch immer mehr Meerschweinchen-Besitzer ein Leben auf der grünen Wiese für ihre Tiere.

Meerschweinchen können durchaus halbjährig oder sogar ganzjährig draußen gehalten werden. Hier gibt es allerdings vieles zu beachten, damit die Schweinchen keinen Schaden nehmen. Besonders die ganzjährige Außenhaltung ist sehr anspruchsvoll, aufwändig und kostenintensiv.

Außenhaltung von Meerschweinchen
Außenhaltung von Meerschweinchen
Außenhaltung von Meerschweinchen

Halbjährige Außenhaltung:

In den Wintermonaten von Oktober bis Mitte Mai leben die Meerschweinchen in Innenhaltung. In den Sommermonaten von Mitte Mai bis Oktober sind die Schweinchen in einem Außengehege untergebracht. Die halbjährige Außenhaltung ist eine sehr tiergerechte Form der Meerschweinchen-Haltung.
Auf was ihr da achten müsst, könnt ihr auf dieser Internetseite nachlesen:

Außenhaltung von Meerschweinchen

Ganzjährige Außenhaltung:

Die Schweinchen sind das ganze Jahr über in einem Außengehege untergebracht. Leider sind die handelsüblichen Ställe, die man in den Zoofachgeschäften kaufen kann völlig ungeeignet für die ganzjährige Außenhaltung! Die Ställe sind in der Regel viel zu klein, nicht mardersicher und ungenügend isoliert. Auch wenn sie immer mit artgerechter Haltung beworben werden, sie können den Tieren überhaupt keine Lebensqualität bieten! Meerschweinchen entwickeln keine Unterwolle und auch die Füsschen haben keine schützende Behaarung. So sitzen die armen Tiere bei Minustemperaturen in den viel zu kleinen Ställen und frieren vor sich hin! Das ist grausam und hat mit liebevoller, tiergerechter Meerschweinchen-Haltung nichts zu tun! Ich gebe meine Tiere nicht in so eine Haltung ab!

Möchte man seine Schweinchen gerne tiergerecht in ganzjähriger Außenhaltung unterbringen, wird man nicht darum herum kommen das Projekt Stallbau selber in die Hand zu nehmen oder einen Schreiner oder Zimmerer damit zu beauftragen.
Auf was ihr da achten müsst, könnt ihr auf dieser Internetseite nachlesen:

Außenhaltung von Meerschweinchen