Ernährung


Die natürlichste Ernährung für Meerschweinchen sind Gräser, Kräuter Zweige, Blätter, wenig Knollen, Wurzeln und Rinde. So wie sie es in der Natur, in ihrer Heimat den südamerikanischen Andenregionen auch vorfinden. Diese Art der Fütterung ist allerdings schlecht zu praktizieren, da bei uns, während der Wintermonate nicht ausreichend Gräser zur Verfügung stehen. Heu ist da eine gute Alternative und somit das wichtigste Futtermittel für unsere Meerschweinchen in der Heimtierhaltung. Heu muss immer, rund um die Uhr, in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. Meerschweinchen fressen während eines Tages ca. 60 bis 80 kleinere Portionen, da ihr Magen ein geringes Fassungsvermögen hat. Ihr Verdauungssystem weist nur eine geringe Peristaltik (Muskeltätigkeit) auf. Deshalb müssen Meerschweinchen ständig fressen, damit der Nahrungsbrei gleichmäßig durch den Darmtrakt transportiert und verarbeitet werden kann. Meerschweinchen dürfen nie ausgenüchtert werden, auch nicht vor einer OP.


Futterpflanzen

Hier findet ihr eine Liste an geeigneten Futterpflanzen für Meerschweinchen…

Gemüse

Hier findet ihr eine Liste an geeignetem Gemüse für Meerschweinchen…

Obst

Hier findet ihr eine Liste an geeignetem Obst für Meerschweinchen…

Giftpflanzen

Hier findet ihr eine Liste an Pflanzen, die für Meerschweinchen giftig sind…


Heu

Heu ist das Hauptnahrungsmittel unserer Hausmeerschweinchen und sollte immer in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. Es ist darauf zu achten, ausschließlich grünes und wohlriechendes Heu zu verfüttern. Heu muss wunderbar nach Gräsern und Kräutern duften. Die Qualität des Heus entscheidet über die Gesundheit der Tiere. In feuchtem Heu befinden sich oft Parasiten wie Milben, Haarlinge, Pilzerreger und Schimmelsporen.


Grünfutter

Meerschweinchen sollten, wenn es dem Halter möglich ist, täglich frisch gepflückte Gräser und Wiesenkräuter angeboten bekommen. Sehr gesund sind z.B. Löwenzahn, Spitzwegerich, Schafgarbe, Klee, Distel, Giersch, Labkraut, Wicke, Vogelmiere, Ackerminze, Gänsefingekraut…
Zum Grünfutter gehören auch Küchenkräuter wie z.B. frische Petersilie, Basilikum, Dill, Zitronenmelisse und Thymian…
Auch Blumen mit ihren Blüten dürfen angeboten werden: Sonnenblumen, Ringelblumen, Kornblumen, Rose, Gänseblümchen, Kamille, Hibiskus, Echinacea, Topinambur…
Eine Liste mit geeigneten Grünfuttersorten und der Fütterungsempfehlung findet ihr hier:

Was beim Pflücken zu beachten ist:
  • Nicht dort sammeln, wo gedüngt oder gespritzt wird!
  • Nicht am Straßenrand pflücken, dort sind die Pflanzen meistens sehr schadstoffbelastet!
  • Keinen Rasenschnitt verfüttern! Er gärt schnell und kann bei Meerschweinchen Aufgasungen verursachen. Außerdem ist Rasenschnitt durch den Rasenmäher schadstoffbelastet!
  • Nicht am Waldrand oder auf Wiesen sammeln, wo Wildwechsel stattfindet, hier befinden sich oft Parasiten und Bandwurmeier auf dem Wiesengrün.

Gemüse

Meerschweinchen sind nicht in der Lage Vitamin C selbst im Körper herzustellen deshalb sind sie darauf angewiesen es täglich durch die Nahrung aufzunehmen. Frischfutter, wie Gemüse und Obst sorgen für die lebensnotwendigen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und bringen Abwechslung in den Speiseplan.
Eine bunte Gemüsemischung sollte mindestens zwei mal täglich angeboten werden. Je bunter, desto gesünder. Das Gemüse vor dem Verfüttern sehr gründlich waschen, um mögliche Pestizidrückstände zu entfernen.
Da Meerschweinchen sehr empfindlich auf eine plötzliche Futterumstellung reagieren, sollte unbekanntes Futter immer erst langsam angefüttert werden. Man beginnt zuerst mit einer kleinen Menge und steigert diese dann langsam. Kohlsorten sollten erst dann vorsichtig angefüttert werden, wenn die Meerschweinchen bereits ausreichend an Frischfutter gewöhnt sind.
Eine Liste mit geeigneten Gemüsesorten und der Fütterungsempfehlung findet ihr hier:


Obst

Auch Obst enthält viele wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Wegen des hohen Zuckergehalts sollte Obst jedoch ein Leckerchen bleiben und höchstens zwei mal in der Woche in kleinen Mengen angeboten werden.
Eine Liste mit geeigneten Obstsorten und der Fütterungsempfehlung findet ihr hier: