Leihmeerschweinchen


Das Problem:

Meerschweinchenhalter, die mit der Tierhaltung aufhören möchten, stehen früher oder später vor einem Problem.
Sie wissen nicht, was sie mit dem letzten, übrig gebliebenen Meerschweinchen machen sollen.
Meerschweinchen alleine zu halten ist nicht artgerecht und sollte deshalb nicht in Betracht gezogen werden!
Laut dem deutschen Tierschutzgesetz ist es inzwischen sogar verboten, Sippentiere, wie Meerschweinchen, einzeln zu halten.
Ein neues Partnerschweinchen dazu kaufen oder das geliebte Tier gar abgeben möchte man aber auch nicht.
Was also tun?

Die Lösung:

Viele Züchter haben Meerschweinchen, die nicht mehr zur Zucht eingesetzt werden. Das ist spätestens ab dem 3. Lebensjahr der Fall.
Diese Meerschweinchen können aber noch sehr gut mit einem anderen Meerschweinchen vergesellschaftet werden.
Nach dem Ableben des eigenen Tieres, kann das Leihmeerschweinchen dann an den Züchter zurückgegeben werden.
Mir persönlich gefällt diese Idee sehr gut, vorausgesetzt das Leihmeerschweinchen wird nur einmal „verliehen“ und endet nicht als Wanderpokal.
Deshalb habe ich mich entschlossen einige ausgewählte, geeignete Schweinchen als Leihmeerschweinchen zur Verfügung zu stellen.
Solltet ihr ein verwitwetes Meerschweinchen haben, das ein Partnerschweinchen sucht, dürft ihr mich gerne ansprechen!

Hier könnt ihr euch den Leihmeerschweinchenvertrag vorab schon einmal ansehen und dann entscheiden, ob das für euch überhaupt in Frage kommt.

Meine Tiere liegen mir sehr am Herzen, deshalb gebe ich sie nur in artgerechte Haltung ab!
Bevor ihr ein Leihmeerschweinchen anfragt, lest bitte zuerst die Abgabebedingungen!
Wer ein Meerschweinchen anfragt, akzeptiert diese Abgabebedingungen!!!

Die Kosten:

Ein Leihmeerschweinchen kostet die Schutzgebühr von 35,- €.
Kastrate kosten 60,- €.